Seite wählen

Staubklasse M:

Staubklasse M Übersicht – Arbeitssicherheit

von Feb 1, 2019Tipps & Tricks0 Kommentare

Staubklasse M Übersicht – Arbeitssicherheit

von | Feb 1, 2019 | Tipps & Tricks | 0 Kommentare

Bei der Holzbearbeitung fällt Span und Staub. Werkbänke, Holzbearbeitungsmaschinen sowie Fußböden sind in meiner Werkstatt oft von Holzstaub verunreinigt. Dabei hilft der Besen bei Reinigungsarbeiten nur bei grobem Span und kleineren Holzschnitten. Den feineren Staub lasse ich nicht liegen, sondern sauge ihn so oft es geht und bestmöglich weg. Ansonsten verteilt sich der Holzstaub immer wieder in der Atemluft.

Nur welcher Staubsauger saugt bestmöglich und welche Staubklasse ist für meine Holzarbeiten ideal geeignet?

Die Angabe der Klasse gibt die Freisetzung der Menge an Staub an, die das Filtersystem wieder in die Luft abgibt. Es kommt also ein Bruchteil der eingesaugten Staubmenge wieder in die Luft zurück, das ist wohl unabdingbar.

Generell gibt es im Handwerk und in der Industrie drei Staubklassen von Sicherheitsstaubsaugern, die in der nationalen Vorschrift durch die EU-Norm EN 60335-2-69 in ganz Europa Verwendung haben. Diese sind in den Buchstaben L, M, und H auf den Staubsaugern gekennzeichnet.

Staubklassen im Überblick

H-Staubklasse:

  • Durchlassgrad bei 0,005%
  • Einsatz bei Asbest, Blei oder Schimmel und anderen sehr gefährlichen Materialien

L- Staubklasse:

  • Durchlassgrad bei 1%
  • Einsatz bei fast ungefährlichen Stoffen wie Kalk oder Gips, keine besonderen Anforderungen an Filterung und Entsorgung des Materials

M-Staubklasse:

  • Durchlassgrad bei 0,1%
  • Einsatz bei gefährlichen Materialien, wie der Holzstaub von Buche und Eiche
  • Einsatz bei Standardgeräte in der Holzverarbeitung, die Staub aus Bearbeitungsmaschinen wie Bandschleifer, Bohrmaschinen und Oberfräsen (Links) produzieren

Fazit

Natürlich stellte ich mir die Frage, ob ich nicht am Preis spare und mir einen Staubsauger der Klasse L kaufen sollte. Nach meinen Recherchen ist für mich die M-Staubklasse die sicherere Lösung, denn die Abluft des Saugers lässt nur eine minimale Menge des Holzstaubes (ca. 0,1%) wieder zurück, das bedeutet 99,9% des Holzstaubs im Staubsauger bleiben.

Im Vergleich dazu ist das 1/10 des Wertes, der ein Staubsauger der Staubklasse L wieder in die Lust zurücklässt. Zudem lässt sich bei der Staubklasse M der Beutel staubfrei entsorgen und selbst nach dem Ausschalten des Saugers läuft dieser noch ein paar Sekunden weiter, um sicher alle Restmengen aufgesaugt zu haben. Dies sind Punkte, die ich für meine Tätigkeiten in der Holzbearbeitung für wichtig halte und daher habe ich mich auch für den Festool CTM 36 entschieden.

"Für meine Holzbearbeitung nutze ich immer Staubsauger mit der Staubklasse M"

– dein Matthias

Weitere Artikel zum Thema „Tipps & Tricks“

Schnittpläne und Stücklisten in SketchUp erstellen

Schnittpläne und Stücklisten in SketchUp erstellen

Schnittpläne und Stücklisten in Sketchup erstellen: Sketchup erzeugt mit OCL Stücklisten und Schnittpläne Aufwändiges Explosionszeichnen und Zusatzprogramme und Apps sind tabu. Wie oft steht man in der Werkstatt und muss Platten zusägen und hat keinen...

Die Orientierung mit dem Schreinerdreieck behalten

Die Orientierung mit dem Schreinerdreieck behalten

Schreinerdreieck:  Frustfrei basteln mit dem Schreinerdreieck Schnell, schnell, schnell… die Frau wartet zu Hause und ich bin eh schon wieder zwei Stunden länger in der Werkstatt. Wie oft ist es mir zu Beginn meiner Heimwerkerkarriere passiert, dass ich noch...

Keine Ergebnisse gefunden

Die angefragte Seite konnte nicht gefunden werden. Verfeinern Sie Ihre Suche oder verwenden Sie die Navigation oben, um den Beitrag zu finden.

0 Kommentare

Trackbacks/Pingbacks

  1. Festool Staubsauger CTM 36 E AC Cleantec im Test | diybauplan - […] hat eine Zulassung für die Staubklasse M. Was genau das bedeutet könnt ihr gerne in dem Eintrag „Staubklassen Übersicht…

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Moin

Ich bin Matthias

Willkommen in meinem Blog DIY Bauplan.
Ich bin Heimwerker aus Leidenschaft und schreibe über Werkzeuge, Projektideen, Holz und Tipps & Tricks im Bereich Heimwerken und DIY. Ich freue mich über Kommentare von dir.

Jetzt auf Facebook und Instagram besuchen:

*Affiliate-Links

*Als Affiliate und Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen. Mit einem Klick auf ein Element (Text, Bild oder Button), welches mit einem * (Stern) gekennzeichnet ist, wirst du auf den entsprechenden Artikel bei Amazon weitergeleitet.

Dies hat keinerlei Einfluss darauf, wie ich etwas oder einen Anbieter bewerte. Ich empfehle nur Tools bzw. Anbieter, hinter denen ich auch wirklich stehe.

Für dich entstehen dadurch natürlich keine zusätzlichen Kosten! Du hilfst mir jedoch bei diesem Projekt. Ich danke dir vielmals! Mehr dazu findest du in der Datenschutzerklärung.

Jetzt mit Freunden teilen